Sonntag, 27. Juli 2014

Ein Zwerg beim Modelcasting


Die Kleine und die großen Plus Size Schönheiten


Was macht man an einem Sonntag Morgen, wenn man nicht mehr schlafen kann? Ganz genau, man schreibt einen Post für den Blog. Ich hatte Euch ja schon erzählt, dass ich nach München fahren wollte um auf Tanja Marfos Casting für die Plus Size Fashion Days zu gehen. Und: Ich war da.

Freitag Morgen, oder Nacht, je nach dem wie man es sieht,  hieß es um 02:00Uhr aufstehen und fertig machen, denn um 03:30Uhr musste ich los. Erstaunlicherweise kam ich mal ohne Probleme aus dem Bett und schaffte es sogar 10 Minuten früher aus dem Haus. Warum so früh? Nun ja, der Reisebus ab Zürich ging bereits um 04:15Uhr und da man 15 Minuten früher da sein soll und ich nach Möglichkeit immer eine halbe Ewigkeit früher überall bin, musste ich früh raus. Der Bus war pünktlich um 09:00Uhr in München. Als aller erstes brauchte ich ein Kaffee, bevor es dann ans Shoppen ging. So viel vorweg, ich habe tatsächlich nichts ausser einem Taschenventilator gekauft. Es lag nicht daran, dass ich nichts gefunden hätte, aber ich hatte einfach nur Pech. Entweder war es zu groß und in einer Nummer kleiner nicht da oder es war zu klein und in einer Nummer größer nicht da.

Um 12:00Uhr begann dann das Casting. Ich war gegen 12:10Uhr da - Nummer 27! Wie viele es am Ende gesamt waren, weiß ich nicht, aber es muss ein Erfolg gewesen sein, wenn ich um 12:10Uhr die Nummer 27 bekomme. Ich freue mich für Dich Tanja!

Bei Ankunft bekam man einen Fragebogen. Name, Adresse, Telefonnummer, Konfektionsgröße, Körpergröße - Standards - und Fragen nach dem Lieblingsdesigner, nach dem, was einem am eigenen Aussehen besonders gefällt und warum man ein Kurvenrausch Model sein möchte. Eine Ulla Popken Mitarbeiterin hat dann noch die Maße genommen. Anschließend hieß es warten, bis man dran war. Die Wartezeit wurde mit Getränken und Snacks versüßt. Eine Visagistin war auch vor Ort, die Make up und Haare auffrischte, die Schlange jedoch so lang, dass ich den Service am Ende gar nicht nutzen konnte.

So viele wunderschöne kurvige Mädels auf einem Fleck. Wahnsinn. Und was eine Vielfalt! Es gab große, kleine, richtig dicke, Moppel, Paradiesvögel und und und. Ich wusste ja, dass die hübsche Theresa von Curvy and Confident - selbst Model - in der Jury sitzen wird, meine Überraschung war jedoch, dass Verena von the Skinny and the Curvy one ebenfalls in der Jury saß. Verena habe ich in Berlin kennengelernt und sie ist so eine Hübsche und Liebe. Ich hatte ja gehofft, sie in München zu sehen.

Das Casting an sich war wirklich cool. Ich schwätzte mit den Mädels in der Jury und bekam ein kleines Lauftraining. Mein Mann, der mich an dem Tag begleitete hatte dann auch noch einen - ungeplanten - kurzen Auftritt. Zum Schluss noch ein Foto mit Bewerbernummer und ein Selfie durfte natürlich auch nicht fehlen. Zum Abschied gab es noch ein Goodie Bag von Ulla Popken mit einem super schönen Loopschal und knall pinkem Notizbuch.

Mein Fazit: Ein toller, aufregender Tag mit tollen Menschen. Ich habe Casting Luft geschuppert und fand es toll. Großartige Chancen rechne ich mir nicht ein, dazu bin ich zu klein und andere zu hübsch. Aber dabei sein - und Freude dran haben - ist alles.



Kommentare:

  1. Ich bin mir ziemlich sicher, dass der Zwerg das Casting ganz schön gerockt hat :D Für mehr Vielfalt, Zwerge auf den Laufsteg!

    AntwortenLöschen
  2. Aaaaahhhh du Zuckermaus! Lese diesen Eintrag erst jetzt ❤️ Hach, ich hoffe wir sehen und ganz bald wieder

    Dickes Bussi,

    Verena

    AntwortenLöschen