Montag, 27. Januar 2014

Curvy is Sexy



Hallo meine Lieben,

zugegeben, ich bin ein bisschen spät dran mit meinem Post über die Curvy is Sexy in Berlin. Ich muss gestehen, die Eindrücke, die ich dort gesammelt habe, waren überwältigend und ja - sexy.

Für alle, die von der Curvy is Sexy noch nichts gehört haben hier erstmal der Link zur Website.

Im Dezember hatte ich irr plötzlich aus heiterem Himmel eine E-Mail von Ulla Popken in meinem gmail Account. Ich wurde eingeladen auf der Curvy is Sexy den Stand zu besuchen. Ich muss nicht erwähnen, dass ich keine Sekunde lang überlegt habe und sofort zugesagt habe. In fast letzter Sekunde bekam ich dann auch noch eine Einladung von Triangle by s.oliver. Zu meinem Glück stimmte mein Chef einem relativ spontanen Urlaub zu und ich fand schnell eine passende Zugverbindung und ein Hotel in der Nähe. Die nächsten Tage zählte ich förmlich die Minuten bis es endlich nach Berlin los ging.

♡♡♡♡♡ Tag 1 ♡♡♡♡♡

Ein Abteil für mich allein ♥︎
Los ging es für mich eigentlich schon einen Abend vorher, denn ich verbrachte die Nacht bei meinen Eltern, da mein Zug schon morgens um 05Uhr los ging und mein lieber Papa versprochen hatte, mich zum Bahnhof zu fahren. Mit einem Stück Käsekuchen und non stop Shopping Queen stimmte ich mich also Abends auf meinen Ausflug ein. Im Zug gab es dann massenhaft Kaffee und die am Bahnhof noch schnell gekaufte In Style.

Angekommen in Berlin sah ich aus wie ein gerupftes Huhn. In meinem Gepäck war nur ein Glätteisen und Haarspray, keine anderen Styling Produkte. Ich wollte nur mit ganz leichtem Gepäck reisen. Um nicht wie das hässliche Entlein unter all den Models und anderen Bloggern auszusehen ging ich noch schnell zum Friseur, bevor ich mich im Hotel eincheckte. Noch schnell ein Mittagessen bei Sushi Circle, eine Tour durch das LaFayette und ein paar Fotos vom Gendarmen Markt und ich machte mich auf den Weg zur Messe.

Vor dem modernen Gebäude mit Glasfassade der Deutschen Telekom standen Stretchlimousinen die die Besucher der Curvy is Sexy kostenlos an bestimmte Plätze in Berlin gefahren haben. Drinnen wurde man als aller erstes von dem sich auf der ganzen Veranstaltung wiederholendem rosafarbenen Teppich begrüßt. Ob es jetzt eine Anspielung auf die in der Frauenwelt wohl beliebteste Farbe oder auf die Farbe der Telekom war, ist eigentlich egal, denn zu den weißen Aufstellern und sehr hell gestalteten Präsentationsflächen passt es einfach wunderbar.


Ich schlenderte also über die Präsentationsflächen der einzelnen Aussteller und beäugte aufgeregt die Kleidungsstücke. Um die Stände von Ulla Popken und s.oliver machte ich einen großen Bogen, denn ich wollte mich ja überraschen lassen.

Was wäre Fashion Week ohne eine Modenschau? Selbstverständlich gab es auch auf der Curvy is Sexy eine Modenschau. In der Mitte des hellen Ausstellungsraumes war ein Laufsteg mit dem typischen rosafarbenen Teppich aufgebaut, drum herum eine einladende weiße Sofalandschaft. Die kurvigen Models - jedoch maximal ne 40/42 - wurden von House Musik und einer Sängerin begleitet, die nicht nur im Hintergrund stand, sondern auch mehrfach den Laufsteg mit entlang lief und die Models zu kleinen Tanzeinlagen animierte.

video


Nach der Modenschau ging es endlich an den Stand von Ulla Popken. Dort traf ich dann auf Plus Size Blogger, die ich ja bis dahin nur aus dem Internet kannte. Für mich richtig Promis. ♥︎ Bei Ulla Popken wurden wir wirklich herzlich empfangen und es gab herrlich pinke CupCakes auf denen unsere Namen mit Glitzer geschrieben waren, dazu Prosecco Dosen mit einem Foto von Theresa.

MEIN CupCake

Der Ulla Popken Bauchladen
Wir versammelten uns auf der Sitzlandschaft und es entstand eine angeregte Unterhaltung über die Kollektion und die Entwicklung von Ulla Popken sowie die ein oder anderen Größenproblemchen. Danach unternahmen wir einen Streifzug quer durch den Messestand und es wurden uns die Highlights präsentiert. Zum Abschluss gab es noch ein Gruppenfoto, CakePops und die Design Tüte für den Design Contest. Dazu komme ich aber in einem anderen Post. Ganz toll habe ich mich bei Ulla Popken mit Tanja und Manuela unterhalten, zwei ganz liebe.

Meine Traumkombi mit Lieblingsmantel, Lieblingsrock und Lieblingsgürtel
Irre Kombination mit tollem Rock
klassische Bikerboots mit Weitschaft
rockige Lederjacke mit Bouclé
Total gerädert von diesem sehr eindrucksvollem Tag schlenderte ich ins Hotel zurück, organisierte mir noch ein Essen vom Vietnamesen um die Ecke und viel glücklich in mein Bett.

♡♡♡♡♡ Tag 2 ♡♡♡♡♡

Diesen Morgen lies ich sehr ruhig angehen. Die letzten Tage und Wochen waren so stressig für mich, dass ich kaum einen Tag hatte, an dem ich mal ausschlafen konnte. Um so glücklicher war ich, dass ich erst um 12Uhr aus dem Hotel auschecken musste und so den ganzen Morgen im Bett verbringen konnte. Das Frühstück lies ich ausfallen und schlief so lange ich konnte. Dann schnell fertig machen und Punkt 12Uhr raus aus dem Hotel.

Mit leerem Magen ging es ins Vapiano und ich stürzte mich ausgehungert auf eine Portion Pasta mit Pesto Rosso. Eigentlich hatte ich ja noch vorgehabt, ein paar Fotos von Berlin zu machen, aber das Wetter war einfach Mist. Es hat nicht geregnet aber es war neblig und alles andere als einladend zum fotografieren.

Um 14Uhr ging es dann am Stand von s.Oliver mit der Curvy is Sexy weiter. Ich war die erste Bloggerin, die am Stand ankam, aber nach und nach kamen die anderen Blogger an und wieder waren  Ladys dabei, die ich auch nur von ihren Blogs kannte und wieder war ich happy "meine" Promis kennen zu lernen.

Bei Mini Gugelhupf, mediterranen Snacks wie Oliven und Schinken und Fellsitzkissen wurde uns das Konzept von Triangle näher gebracht. Danach ging es quer über Präsentationsfläche und es wurden uns die Highlights der vielfältigen Kollektion vorgestellt. Gemeinschaftlich ging es dann rüber zur Sitzlandschaft um Plätze für die nächste Modenschau zu reservieren. Wir waren so rechtzeitig, dass wir direkt am Ende des Laufstegs saßen und das volle Front Row Feeling bekamen.

Messestand Triangle by s.Oliver
leider ist das Foto etwas zu dunkel, aber hier die edlen Glanzstücke
Messestand von Triangle by s.Oliver
Model bei der Modenschau in einem Teillederkleid
Promi Alarm bei der Modenschau. Kurz bevor es losging, saß plötzlich Jorge schräg neben uns. Selbstverständlich haben wir mit ihm Fotos gemacht und haben ihn nach der Modenschau in ein Gespräch über seine Chicas Walk Academy verwickelt. Und schwups sprang ein kleines Laufstegtraining vor Ort für Jenny, Theodora Flipper und mich raus. Ich muss schon sagen, er ist so offen, freundlich und herzlich, wie er im Fernsehen rüber kommt.

Jorge und ich


Zurück am Stand von s.Oliver ging es weiter mit den Highlights der Kollektion und wir bekamen unsere Goodie Bags. Die liebe Lu gab mir noch eine Lektion im Instagram 123. Ich habe den Account schon eine Weile, aber ich habe ihn nie genutzt, da ich gar keine Ahnung von Instagram, Twitter und Co habe.

Kurz bevor ich dann gegen halb sechs zum Bahnhof aufbrechen wollte landete ich noch am Stand von Junarose, wo gerade ein Bloggertreff stattfand. Spontan wurde ich eingeladen, ich hätte auch wirklich Lust gehabt, aber mein Zug hätte leider nicht auf mich gewartet. Sehr, sehr schade.

So ruhig wie die Hinreise war, so turbulent die Rückreise. Nein, ausnahmsweise gab es mal keine Probleme mit der Bahn, aber das Abteil war überfüllt und ich hatte 10Minuten lang Todesängste, da ich dachte, dass ich mein Handy verloren hätte. Gott sei Dank war es tief in die Tasche gerutscht statt irgendwo am Berliner Hauptbahnhof zu liegen. In Frankfurt angekommen hatte ich keine Lust mehr mit der S-Bahn weiter zu fahren und blieb einfach bis Flughafen sitzen und fuhr mit dem Taxi zurück zu meinen Eltern, wo mein Auto auf mich wartete.

♡♡♡♡♡ Mein Fazit ♡♡♡♡♡

Ich habe ganz viele tolle Fashion Highlights gesehen und mich hoffnungslos in hauptsächlich Kleider und eine Fellweste verliebt.

Überrascht war ich von Ulla Popken. Die Marke gibt es ja jetzt schon lange und ich erinnere mich, dass ich während meiner Schulzeit dort immer meine Jeans gekauft habe. Aber Ulla Popken war nie trendig, nie sexy sondern altbacken. In letzter Zeit hatte ich aber immer wieder sehr schöne Einzelteile gefunden, die sich dem Trend immer mehr angepasst haben. Für bequeme und gut sitzende Strumpfhosen ist Ulla Popken bei dicken Oberschenkeln mein Geheimtipp. Auf der Curvy is Sexy wurde uns viel Leder, Lingerie, sattes Grün und tollte Schnitte präsentiert. Meine Favoriten waren ein Lederrock, ein grüner Mantel mit aussergewöhnlichem Kragen, ein Etuikleid mit Taschen und ein breiter Ledergürtel in Schleifenform.

S.Oliver ist eine Marke, die ich wirklich sehr gerne trage. Schnitt und Qualität sind immer top. Ich muss jedoch sagen, dass ich noch kein Teil von Triangle besitze. Das liegt vielleicht daran, dass es in meinem Shopping Mekka nur im Kaufhof Triangle gibt und dort die ganze Auslage nur aus zwei Kleiderstangen mit Basic Teilen besteht. Nichts gegen Basic, aber ich bin mehr der Fan von aussergewöhnlichen oder klassischen Stücken. Nichts desto Trotz trifft Triangle meinen Geschmack genau auf den Punkt. Im Kopf habe ich bereits mein Monatsgehalt in Klamotten aufgerechnet. Eine unsterbliche Liebe entfachte zwischen mir und einer Fake Fur Weste. Jeden Winter ziehe ich meine Kreise um Fellwesten, will unbedingt eine haben, kaufe sie dann aber nicht, weil ich aussehe wie ein "uffgestumpte Gaddezwerch unnerm Bärefell". Für Nicht-Hessen ein kleiner nicht vorteilhaft proportionierter Mensch im Zottelfell. Aber diese Weste sah einfach toll aus. Ich muss muss muss sie haben.

Ich persönlich möchte unheimlich gern bei der nächsten Curvy is Sexy wieder dabei sein. Jedoch habe ich ein paar Dinge für mich gelernt.
1. Kein Kurztrip Morgens hin anderntags Abends zurück. Nein, ein bisschen mehr Zeit muss ich mir schon lassen.
2. Nicht minimalistisch reisen sondern Schleppen in Kauf nehmen und ein bisschen mehr einpacken als nur das nötigste
3. Visitenkarten, Visitenkarten, Visitenkarten, noch nie wurde ich so oft nach Visitenkarten gefragt.
4. Zu Zweit ist es immer am schönsten. Das nächste mal nehme ich meine liebste Alex und/oder meine Sophie mit

Mich beim fotografieren meiner liebsten Fellweste, das Foto findet Ihr oben. Dieses Bild hat mir s.Oliver zur Verfügung gestellt.
In diesem Sinne, gute Nacht und träumt schön von gaaaaaanz viel Fashion ♥︎

P.S. der englische Post folgt, nur nicht mehr heute Abend

Kommentare:

  1. I tried to read the google translate version of this but it was hard to read but it looked like you had a bunch of fun. And I love the pictures of the clothing they look great! :)

    Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. I will do an English version tonight, don't worry. And oh yeah it was a lot of fun :)

      Löschen