Dienstag, 24. Juni 2014

Wochenserie Teil 2 Business Look - So geht es gar nicht


Heute gibt es Teil 2 meiner Business Look Woche mit Gewinnspiel.


Hallo meine Lieben,

ich veröffentliche für Euch an 7 aufeinaderfolgenden Tagen Posts zum Dresscode Business Casual. Am Ende dieser 7 Tage verlose ich den Gewinner des Gewinnspiels. Wenn Ihr teilnehmen wollt, hinterlasst mir einfach Euren Namen und Eure E-Mail Adresse in einem Kommentar. Toll wäre es, wenn Ihr mir auch zeigen würdet, wie Ihr gerne zur Arbeit geht. Fotos könnt Ihr mir an jennifer@dressingthesecurves.com schicken. Die Bilder möchte ich gerne an Tag 7 mit Euch teilen.

Teil 1 - Das Grundprinzip und was es sonst noch so gibt
Teil 2 - So geht es gar nicht
Teil 3 - Wir möchten doch seriös sein
Teil 4 - (Nicht) im Farbenrausch
Teil 5 - Auf die Schuhe kommt es an
Teil 6 - Hair Make up und mit was wir geschmückt sind
Teil 7 - Kleine Outfitsammlung und Auslosung des Gewinners

Der Begriff Business Casual lässt vermuten, dass es sich um einen legeren Look handelt, den man auch in der Freizeit als schickeres Outfit tragen würde. Irrtum. Bevor ich Euch an Tag 3 zeige, was man am besten trägt, möchte ich heute die andere Seite, die No Go Seite, zeigen. Ich denke, um sich am besten zu orientieren, ist es einfacher, zuerst zu wissen, was man nicht tragen sollte.

Was sind also die No Gos?

Keine Jeans - falls sie doch bei Euch erlaubt sein sollten, denkt bitte dran: keinen Used oder Destroyed Look und keinen Boyfriend Schnitt
Keine Flip Flops! Auf gar keinen Fall!
Kleidung muss sauber und ordentlich sein - keine Falten, keine Flecken, keine Tierhaare
Sommerkleider und Shorts gehören an den Strand, nicht ins Büro
Shirts ohne Jacke gehen überhaupt nicht
Kleidung soll passen, zu eng oder zu weit ist nicht ok
Wir sind im Büro, nicht auf einer Party - Zurückhaltung bitte und keine tiefen Ausschnitte, den Slip will auch keiner sehen, weder von oben noch von unten



Bei meiner Recherche habe ich einen Tipp gefunden, mit dem Ihr nie daneben liegen werdet: Fragt Euch selbst, zu was Euer Outfit am ehesten passt. Ich habe für Euch Fragen und dazu passende Outfits dazu erstellt. Sollten die Fragen mit ja - wie in meinem Fall unten - beantwortet werden, solltet Ihr Euch besser wieder umziehen:


- Würde ich so zum Feiern weg gehen?

- Sieht mein Outfit nach Urlaub aus?

- Ist mein Look zu auffällig?

- Würde ich diesen Look auch zu Hause auf der Couch oder im Bett tragen?

- Kann man das Outfit auch zum Sport tragen?

- Passt das Outfit zur Hausarbeit?

- Ist das Outfit Shopping tauglich?


Beides schöne Outfits, aber leider nichts fürs Büro. Morgen zeige ich Euch, wie man es besser machen kann.


Kommentare:

  1. Tolle Tipps :) ich studiere noch, aber das werde ich mir für die Zukunft merken :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich! Viel Erfolg mit Deinem Studium!

      Löschen
  2. Toller Beitrag! Ich hab das Glück selbständig zu sein und hab ausserdem einen kreativen Beruf, kann mich also quasi Klamottentechnisch austoben! ;-) Aber trotzdem auch für mich interessant!

    Lg Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Chris, da hast Du echt Glück gehabt mit Deinem kreativen Beruf! Würde ja gern mal bei Dir Mäuschen spielen.

      Löschen
  3. Sehr gute Tipps. Zu meinem Job kann ich zum Glück ganz casual gehen. Aber für später ist das bestimmt hilfreich!

    Meine Emailadresse ist cipolina[at]Hotmail.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei meinem letzten Job konnte ich auch kommen wie ich wollte, das hat seine Vor- und seine Nachteile.

      Löschen
  4. Ja kann ich dir so zustimmen, vor allem wenn man im Büro weiter oben sitzt ... die einfachen "Angestellten" sehen es meistens lockerer und so sieht man dann auch ganz schön wer in welche Etage gehört. Wobei ja noch ein Tipp dazu kommt. Man sollte sich immer für den Job Kleiden den man gern hätte und nicht den man hat. Aber naja ob das immer so umzusetzen ist.
    ♥Bine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hast Du schön gesagt Bine und hast auch vollkommen Recht damit. Umsetzbar ist so ziemlich alles, wie es rüber kommt, ist eine andere Frage ;)

      Löschen
  5. Ich glaube, ich würde mich sehr schwer tun mit so einer Kleiderordnung - ich bin sehr happy, dass ich jeden Tag das anziehen kann, worauf ich gerade Lust habe. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast Du recht, aber gerade an Tagen, an denen man mit einem falschen Fuss aufsteht, kann so ein Dresscode vor einem besonders schlechten Outfit schützen ;)

      Löschen